Anders

3

Manche Dinge sind anders als erwartet, manches klappt nicht so, wie man es sich vorgenommen hat. Man verwirft Pläne, ändert die Meinung, setzt andere Prioritäten, geht in eine andere Richtung,

In gewisser Weise habe ich das getan, habe Dinge, die ich mir vorgenommen habe, zurückgestellt und Schwerpunkte ganz anders gesetzt. Mein so liebgewonnener Blog hat nun lange Zeit keinen Input bekommen, die facebook-Gemeinde hat nichts von mir gehört und auch andere Projekte habe ich hinten angestellt. In gewisser Weise habe ich allerdings dann doch genauso gelebt, wie ich es mir gewünscht habe. Noch besser ehrlich gesagt. Mein Ideal war, 100% zu (er-)leben. ALLES mit zu nehmen, was möglich ist. Mein Ziel war es aus dieser Reise in die Welt auch eine Reise zu mir selbst zu machen. Ich bin selber wahnsinnig überrascht und tiefglücklich, dass ich tatsächlich an diesen Punkt gekommen bin. Es ist schwierig zu stehen, wenn ein Fuß im neuen Land ist und der andere noch zu Hause. Australien-Deutschland. Das wäre ein ziemlicher Spagat. Nun war ich mit beiden Füßen und meinem vollen Herz in Australien.

Ich hatte eine ziemlich intensive und schöne Zeit. Von 90 Tagen habe ich 72 gearbeitet. An freien Tagen habe ich den lokalen Bauernmarkt besucht, mich im Surfen probiert, habe das ein oder andere Weingut besucht, und während der gesamten Zeit sehr viele Menschen kennengelernt und gute Freundschaften geschlossen. Den Laptop aufzuklappen hat sich in vielen Situationen so angefühlt, als würde ich mich aus meiner Welt herausreißen. Also habe ich es nach ein paar Versuchen dann gelassen. Es hat sich nicht richtig angefühlt. Stattdessen bin ich nach der Arbeit an den Strand gefahren, habe mich in die Wellen geworfen und meinen Körper im kalten Wasser abgekühlt. Wie fantastisch ist es, das weite Meer direkt vor der Haustür zu haben!

Die Weite Australiens – karge Hügel, immenser Sternenhimmel, tiefblauer Ozean – hat mich daran erinnert, was für ein großes Geschenk es ist, Teil dieses Universums sein zu dürfen. Ich bin dankbar und glücklich über diese Zeit.

Danke für eure Geduld und Liebe

 

Beitrag teilen:

Über den Autor

…hat gerade ihre Winzerausbildung beendet und reist jetzt ein Jahr um die Welt, besucht Weinregionen, Weingüter und die Menschen, die hinter diesen Weinen stehen. …freut sich besonders auf vielseitige Erfahrungen, leckere Weine, faszinierende Natur und schöne Wanderrouten. …liebt es außerdem mit den Händen Rotweinmaische zu rühren und wird hier ihre schönsten Momente mit euch teilen !

3 Kommentare

  1. Ute Block on

    Liebe Hannah,
    wie schön, wieder von dir zu hören.
    Du hast dich ganz auf die Zeit in Australien eingelassen, ich finde, daß du es RICHTIG gemacht hast 111
    Diese Erfahrung wirst du weiter mitnehmen in dein Leben.
    So oder so waren wir gedanklich an deiner Seite.
    Viele liebe Grüße
    deine Großmami

  2. Super! Ein toller Beitrag und so wahr!
    Man muß und sollte immer seiner Intuition folgen!
    Weiterhin viel Spaß und alles Gute!
    Herzliche Grüße aus Rollshausen,
    Martin Koch

  3. Marie-Luise Hömig on

    Liebe Hanna,

    ich bin auf Dich aufmerksam geworden durch den Spruch “ NICHT DER WIND, SONDERN DAS SEGEL BESTIMMT DIE RICHTUNG “

    Ich finde dein „SEGEL“ hat Dich weit getragen und Du wirst immer ein Mensch sein der viel zu erzählen hat und dem man gerne zuhört.

    Viel Glück, von ganzem Herzen, für Deinen weiteren Weg.